Filmmakers

BRUNO DELBONNEL

KAMERA

BRUNO DELBONNEL (Kamera) wurde in Nancy, Frankreich geboren und absolvierte sein Studium an der renommierten Ecole Superieure d’etude cinematographic in Paris. Er gilt als einer der begabtesten Kameraleute Frankreichs und wurde bereits drei mal für den Academy Award® nominiert – darunter für zwei Filme von Jean-Pierre Jeunet Die fabelhafte Welt der Amélie (Le fabuleux destin d'Amélie Poulain, 2001) sowie Mathilde – Eine große Liebe (Un long dimanche de fiançailles, 2004) und für Harry Potter und der Halbblutprinz (Harry Potter and the Half-Blood Prince, 2009). Die fabelhafte Welt der Amélie war zudem für den BAFTA Award nominiert und Mathilde gewann den Cesar für die Beste Kamera.

Delbonnels anderen französischen Filme Tout le monde n'a pas eu la chance d'avoir des parents communistes (1993), C’est jamais loin (1996), Marie, Nonna, la vierge et moi (2000), The Cat’s Meow (2001), Ni Pour, Ni Contre (2003) und die „Tuileries“-Episode aus Paris, je t’aime (2006) von den Coen Brüdern.

Aktuell arbeitet er wieder mit Jean-Pierre Jeunet an deren drittem gemeinsamen Filmprojekt The Young and Prodigious Spivet mit Helena Bonham Carter und Judy Davis.